Männergesangverein Dutenhofen 1877 e.V.
Freunde - singt mit, lacht mit, macht mit!

2018 bis 2016

2018

Kurkonzert Bad Wildungen/Reinhardshausen am 19.08.2018

Vor etwa 300 Zuhörerinnen und Zuhörern präsentierten die Chöre des MGV Dutenhofen und des Gesangvereins „Harmonie“ Dutenhofen in dem wunderschönen Kurpark Reinhardshausen einen Melodienreigen des Chorgesangs.

In einem abwechslungsreichen Programm wurden deutsche und internationale Volksweisen sowie moderne Chormusik vorgetragen. Bei strahlendem Sonnenschein bot das Umfeld des Musikpavillons neben der großen modernen Wandelhalle eine hervorragende Kulisse zu dem anspruchsvollen Kurkonzert.

Über 70 Sängerinnen und Sänger der beiden Gesangvereine kamen mit ihren Darbietungen gut bei dem Publikum. Insgesamt 18 Lieder umfasste das Programm. Den Melodienreigen eröffnete der Männerchor des Gesangvereins „Harmonie“ unter der Leitung von Jörg Rainer Becker. Die Volksweisen In einem kühlen Grunde , Der Jäger aus Kurpfalz und Ich ging emol spaziere erhielten große Zustimmung bei den Gästen.

Seinem Namen „VocalSound“ machte der neue Chor des MGV Dutenhofen mit seinem Chorleiter Markus Schopf alle Ehre. Die rhythmische Vielfalt der Vorträge meisterten die Sängerinnen und Sänger unter Mitwirkung der Solistin Brenda Liesen, wobei Barbar' Ann und Somebody to love besondere Anerkennung beim Publikum fanden.

Mit seinem Chorleiter Hubert Kleinmichel rundete der gemischte Chor des MGV Dutenhofen das Programm ab. Im Prater blühn wieder die Bäume passte zu den wald- und blumenreichen Kuranlagen. Weit, weit weg und Doch des Herzklopfen... des verdankt i dir (Arr. Hubert Kleinmichel) begeisterten die Zuhörerinnen und Zuhörer. Als Zugabe erklang Heut ist der schönste Tag in meinem Leben. (Quelle: Bericht - GV Harmonie Dutenhofen, Bilder - Dietmar Aeberhard)


Tanzgruppe "Foxies" stellt sich der Challenge "Bier und Grillen im Bach"

Die Tanzgruppe "Foxies" wurde im August 2018 von dem Schützenverein Heuchelheim zur „Bier und Grillen im Bach“ - Challenge für den guten Zweck nominiert. Innerhalb einer Woche sollte versucht werden, sich zu mobilisieren und im Bach grillend Spenden zu sammeln, um eine Hilfsorganisation zu unterstützen.

Freitagabends kam die Nominierung über Facebook und am Sonntag, den 12. August 2018 standen die Tanzdamen gemeinsam mit Kind und Kegel im Welschbach unterhalb der Gaststätte "Oxi's Gaudihütte". Es war überhaupt nicht so einfach, in dieser aktuell "trockenen" Zeit eine passende Stelle mit genügend Wasser zu finden.

In nur zwei Tagen nach der Nominierung wurde es also geschafft, alles auf die Beine zu stellen! Und es hat allen, wie die Bilder zeigen, sehr viel Spaß gemacht! Es wurden 140 Euro an Spenden gesammelt und an die "Space Party Crew" übergeben, die das Geld an die kleine Salome zur Unterstützung spenden wird, der damit eine barrierefreie Umgebung ermöglicht werden soll. Die Kleine ist 10 Jahre alt und sitzt aufgrund einer Hirnfehlentwicklung im Rollstuhl.

Natürlich haben die "Foxies" auch 3 weitere Gruppen nominiert:

1. die "MBK" (Original Münchholzhäuser Blaskapelle) - die Challenge wurde hier leider nicht umgesetzt

2. der Club "Die Zougezehene Dutenhofen" - die Challenge wurde umgesetzt

3. der "Möhne-Club Hillscheid" - die Challenge wurde hier ebenfalls umgesetzt

Auf die Wettschulden der MBK, die der Tanzgruppe "Foxies" auf der diesjährigen Dutenhofener Kirmes ein Bierchen ausgeben sollte, warten die Tanzdamen leider noch. Warten wir es ab.


Spendenübergabe an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen

Im Namen des MGV Dutenhofen 1877 e V. übergaben Reiner Keller und Heidi Aeberhard Ende Februar eine Spende in Höhe von 300,00 € an Herrn Kevin Leinbach, hauptamtlicher Koordinator beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen, . Dieser Betrag war der Erlös des jährlichen Adventssingens, welches der neue Chor „VocalSound“ des MGV Dutenhofen 1877 e.V. immer am 1. Advent im Rahmen der Veranstaltung „Dutenhofen trifft sich zum Advent“ um die ev. Kirche durchführt. Der Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung sowie ihre Eltern und Geschwister. Die Betreuung erfolgt durch ehrenamtliche Mitarbeiter, geht teilweise über Jahre, ist ausschließlich durch Spenden finanziert und ist für die betroffenen Familien kostenlos. Weitere Informationen zu diesem Verein finden Sie hier.


Tolles Faschingstreiben in Dutenhofen

120 Aktive begeistern 450 Gäste

Mit Glanz und Glamour, Musik und Tanz feierten die Dutenhofener Narren ihre berühmt-berüchtigte Faschings-Sitzung. Über 120 Aktive aus dem Wetzlarer Stadtteil boten auf der Bühne ein buntes Spektakel, wobei für jeden etwas dabei war. 

Sitzungspräsidentin Anja Henrich begrüßte zu Beginn das Wetzlarer Prinzenpaar, Prinz Manuel I. und Prinzessin Anke I. Diese eröffneten den Abend mit  den Grüßen an Ihre Untertanen sowie dem gemeinsamen Singen des Prinzenliedes. Begleitet wurden sie, neben ihrem Hofstaat, vom Wetzlarer Kinderprinzenpaar, Prinz Nicolas I. und Prinzessin Sophie I. Danach zog die  Abteilung Karneval des MGV  alle Register und bescherte den 450 gut gelaunten Gästen einen mitreißenden Abend. 

Die MGV-Garde (trainiert von Ragna Keller) tanzte zu einem Köln-Medley, gefolgt von der Kükentanzgruppe - 19 Kinder im Kindergartenalter - , die den Saal mit einer Gummibär-Nummer zu Jubelstürmen animierten. Von einigen Jecken mit Sorge erwartet, stieg Jürgen Kleinmichel als Protokoller in die Bütt. Im heiteren Vers- und Wortspiel outete er kleinere und größere Peinlichkeiten aus dem Dorfgeschehen, wobei er Klartext redete und die Akteure beim Namen nannte. 

Die „Wilden Hühner“, 14 Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren , legten zu Helene Fischers "Herzbeben" eine heisse Sohle aus Parkett (trainiert von Carina Kinzenbach, Tina Dierich, Laura Theiß). Überhaupt ließen die Tanzdarbietungen keine Wünsche offen: die Garde-Kids (13 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren) lieferten ein tolles Ballermann - Medley ab, die Foxies (8 Damen im besten Alter) boten als “Die edlen Tropfen“ einen charmanten Hingucker. Die Garde-Mädels überzeugten als  „Chiccas“ zu Viva Espana mit einem mitreißenden Showtanz (trainiert von Ragna Keller). 

Aber auch die Männer ließen sich nicht lumpen: Die Ranzegaard (Männerballett, trainiert von Ciny Czastek und Stephanie Kreiling) waren wie immer gut drauf und  erfreuten die weiblichen Gäste mit einer gewichtigen, mehr oder weniger bekleideten Tanznummer. Zur Musik eines Laubsaugers weckten die Chillischoute (trainiert von Tanja Agel und Anne Schumilas) im Müllabfuhr-Design Assoziationen zu den Aufräumarbeiten am Ballermann. 

Live gesungen wurde natürlich auch: VocalSound, der neue Chor des MGV unter Leitung von Markus Schopf, unterhielt den Saal mit einem furiosen Queen-Medley. Die Fantasten, vier gestandene Männer (Felix Altenheimer, Thorsten Loh, Jürgen Kleinmichel, Edgar Weber) unter der Leitung von Olga Chachalina brachten den Saal ebenso in Wallung wie das Trio „Forever young  (Elke Sladek, Heike Nebgen und Katja Grumbach), die Castingshows aufs Korn nahmen. 

Zum großen Finale kamen alle Aktiven noch einmal gemeinsam auf die Bühne und stimmten das vereinseigene Faschingslied „Hier in Dutenhofen“ mit den Gästen an, ehe sie in einer Polonäse nach über 4 Stunden Programm die Bühne räumten.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte erstmals "Hot Stuff". 

Wer jetzt noch nicht genug hatte, konnte das Tanzbein zur Musik von DJ Oli  schwingen. Gerüchte besagen, dass die letzten Gäste schunkelnd am Montag gesichtet wurden.

Einige Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.


MGV Dutenhofen zieht auf der Jahreshauptversammlung eine erfreuliche Bilanz

2017 als Festjahr zum 140-jährigen Jubiläum des MGV Dutenhofen war sehr arbeitsintensiv und bot, unter dem Motto „Freunde singt mit, lacht mit, macht mit!“,  viele abwechslungsreiche und erfolgreiche Veranstaltungen. So lautete das Fazit, welches Reiner Keller (Vorsitzender des MGV Dutenhofen 1877 e.V.) für das abgelaufene Jahr zog.

Neben ihm erstatteten Heidi Aeberhard (stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Gesang) und Anja Henrich (stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Karneval) am Samstag während der Jahreshauptversammlung im Gasthof Adler in Dutenhofen ihre Jahresberichte für 2017.

Dabei erinnerte Aeberhard an den Akademischen Abend mit Auftritten des mit 42 Sängerinnen und Sängern immer noch stark besetzten Traditionschores zusammen mit VocalSound, dem neuen Chor des MGV, der zur Zeit mehr als 30 Mitglieder hat. Gemeinsam fand ein Platzsingen an öffentlichen Stätten in Münchholzhausen und Dutenhofen statt, bevor die Vereinsmitglieder sich zu einem vereinsinternen „Geburtstagsfest“ trafen und es sich gut gehen ließen. 

Zusätzlich zur Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen (Freundschaftssingen Dorlar, Grillfest GV Harmonie, Stadtgesangstag) richtete der Verein im Herbst einen PopJazz-Workshop für Interessierte unter Leitung von Clemens Schäfer (Neu-Isenburg) aus, der auf große Resonanz stieß. Abgerundet wurde der Tag durch ein Konzert mit den Workshop-Teilnehmern, VocalSound sowie dem PopJazzChor Wiesbaden.

Am 1. Advent lud VocalSound unter Leitung von Markus Schopf wieder in die ev. Kirche zu einem kleinen weihnachtlichen Konzert ein. Im Rahmen der Veranstaltung „Dutenhofen trifft sich zum Advent“ erklangen bekannte und unbekannte Weihnachtslieder, für die der Chor viel Beifall erhielt. Der Traditionschor nahm dann noch am 2. Weihnachtsfeiertag am Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Dutenhofen teil.

Auch die Abteilung Karneval blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: 120 aktive Karnevalisten mit 11 Übungsleiterinnen bestritten die 4-stündige Faschingssitzung, die auch vom  Wetzlarer Prinzenpaar besucht wurde, sowie den Kinderfasching in der Sport- und Kulturhalle Dutenhofen. Eine Abordnung  nahm erstmalig am Faschingsumzug in Heuchelheim teil. Außerdem tanzte die Garde bei der Kölschen Nacht, einer Veranstaltung der Gaststätte „Zum Anker“ am Dutenhofener See, vor 2000 begeisterten Zuschauern.

An zahlreichen weiteren Veranstaltungen wie dem Kirmesumzug, dem Jahresempfang der IGD Dutenhofen, dem Brückenmarkt, bei runden Geburtstagen und Jubiläen sowie Trauerfeiern war der Gesamtverein beteiligt.  

Den Kassenbericht erstattete Klaus-Dieter Körner. So verbuchte der Verein gegenüber 2016 einen geplanten Verlust aufgrund der zahlreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Positiv entwickelte sich die Mitgliederzahl: es gab 8 Neuzugänge, so dass nun 276 Mitglieder zu verzeichnen sind. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Rechnungsführer eine sehr sorgfältige Buchführung, sodass die Versammlung  dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilte.

Neben Armin Schnorr, der noch ein weiteres Jahr im Amt bleibt, wurde Gerlinde Gaßner als neue Kassenprüferin gewählt.

Reiner Keller dankte allen Chorleitern, Übungsleitern, Vorstandsmitgliedern und den vielen aktiven Mitgliedern und Helfern für die wiederum gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, ohne die die Vielzahl der Veranstaltungen nicht durchgeführt werden könnte.  

Die Versammlung gedachte auch der im letzten Jahr verstorbenen 5 Vereinsmitglieder.

EInige der Geehrten für Ihre langjährige Treue

Wie in jedem Jahr war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder ein Höhepunkt der Versammlung. So wurden folgende Mitglieder für ihr langjähriges Wirken geehrt:  




 

 

  • 40 Jahre aktiv (goldene Nadel): Armin Schnorr
  • 40 Jahre fördernd (Silberne Nadel):  Frank Viehmann
  • 50 Jahre aktiv (Ehrenplakette): Reinhard Steiner
  • 50 Jahre fördernd(Goldene Nadel): Ursula Fischer
  • 60 Jahre fördernd (Ehrenplakette): Bernd Kraft
  • je einen Präsentkorb erhielten für langjährige  Mitgliedschaft: Erika Medebach, Ewald Steiner, Dieter Weber (55 Jahre), Margot Hammel, Inge Loh (65 Jahre) und Erwin Assmann und Marianne Steiner (70 Jahre).

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand wurden Heide Aeberhard als stellvertretende Vorsitzende und Isabel Heinrich als Beisitzerin  im Amt bestätigt.  Ragna Keller als 1. Rechnungsführer (als Nachfolgerin von Klaus-Dieter Körner) und Sabine Mies als Beisitzerin wurden neu gewählt.  

Auf dem Terminplan 2018 stehen unter anderem die jährlichen Faschingsveranstaltungen (03./04. Februar) in der Kultur- und Sporthalle Dutenhofen, die Konzertteilnahme von Vocal Sound bei Arion Kleinlinden  (17. März), ein Chorwochenende im März (Vocal Sound),  die Teilnahme am Beratungs-/Kritk-/Bundesleistungssingen des Solmser Sängerbundes in Waldgirmes (14. April) und ein Chortreffen am 29. September. Außerdem beteiligt sich der Verein an den wiederkehrenden Veranstaltungen in Dutenhofen.


2017

Was lange währt… wird endlich gut!

VOCAL SOUND, der neue Chor des MGV Dutenhofen

Lange Zeit hat der "Neue Chor" des Männergesangvereins Dutenhofen nach einem passenden Namen gesucht.

Bereits 2013 aus dem Projekt "Ohrwürmer" des MGV Dutenhofen entstanden, hat er in der Zwischenzeit seine Qualität bei verschiedenen Auftritten unter Beweis gestellt und sich etabliert.

Was fehlte, war ein ansprechender Name. Dazu wurden Kriterien (Was macht den Chor aus? Die Frische und die gute Laune sollten spürbar sein, die Freude am Singen zum Ausdruck kommen. Der Name muss gut auszusprechen sein und ein wichtiger Aspekt war, dass die Zugehörigkeit zum MGV Dutenhofen erkennbar sein soll.) entwickelt und viele Überlegungen angestellt.

Hier nun das Ergebnis. Der Chor heißt ab sofort: 

VOCAL SOUND

der neue Chor des MGV Dutenhofen.

Die Sängerinnen und Sänger und ihr Chorleiter Markus Schopf freuen sich auf ihre ersten Auftritte unter neuem Namen am 2. Dezember 2017, 16:00 Uhr, bei „Dutenhofen trifft sich zum Advent“ und der Mitwirkung am Festgottesdienst, anlässlich des 140jährigen Bestehens des MGV Dutenhofen, am 17. Dezember 2017 um 17:00 Uhr. Beide Veranstaltungen finden in der evangelischen Kirche in Dutenhofen statt.


MGV-Garde tanzt bei Kölsche Nacht am Dutenhofener See

Die Kölsche Nacht am Dutenhofener See ist eine von vielen Veranstaltungen der Gaststätte „Zum Anker“, die weit über die Grenzen von Wetzlar hinaus bekannt ist.

Umso mehr war es für die Tanzgarde des MGV Dutenhofen 1877 e.V. eine große Freude und Ehre, als der Anker-Wirt Markus Straßer wegen eines möglichen Auftritts nachfragte.  Er hatte sich bereits bei der letzten Faschingsveranstaltung vom Können der Mädels überzeugt.  Und nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“  wurde man sich schnell einig.

Ein tolles und einmaliges Erlebnis für die Garde, die nach vielen Wochen schweißtreibendem Training mit einem begeisterten Publikum im 2000-Mann-Zelt belohnt wurde.

Der nächste Auftritt der Garde ist bei der Faschingsveranstaltung des MGV Dutenhofen am 3. Februar 2018 in der Sport- u. Kulturhalle Dutenhofen.

PopJazz Workshop mit Clemens Schäfer am 30.09.17 mit Konzert sehr erfolgreich abgeschlossen

Die Veranstaltungen anlässlich des 140jährigen Jubiläumsjahres des MGV Dutenhofen erreichten einen weiteren Höhepunkt: ein 4stündiger PopJazz – Workshop unter Leitung des bekannten Chorleiters, Arrangeurs und Komponisten Clemens Schäfer aus Neu-Isenburg mit über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Mittelhessen fand seinen Abschluss in einem furiosen Konzert im Bürgerhaus Münchholzhausen.

In Zeiten sinkender Mitgliederzahlen in vielen Vereinen hat der MGV unter dem Vorsitz von Reiner Keller gezeigt, dass es auch anders geht. So entstand in der Abteilung Gesang mit der zweiten Vorsitzenden Heidi Aeberhard neben dem gemischten Traditionschor, der seit über 40 Jahren von Hubert Kleinmichel geleitet wird, im Jahr 2012

aus einem Projektchor der Neue Chor mit Markus Schopf am Dirigat.

Reiner Keller hieß die Gäste willkommen mit dem Jubiläumsmotto „Freunde – singt mit, lacht mit, macht mit“ . Thomas Pelizaeus moderierte den weiteren Abend in lockerer und informativer Weise und fand „es unglaublich, was man in vier Stunden auf die Beine stellen kann!“ Der Workshop habe gezeigt, dass gemeinsames Singen Spaß macht, Gänsehautmomente bringt, Menschen zusammenführt und zu tollen Leistungen motiviert. Der mit seinen Chören schon mehrfach ausgezeichnete Clemens Schäfer schaffte es, die Sängerinnen und Sänger zu begeistern. Mit einem selbst komponierten Circlesong und dem frühen Jazzstandard „Jada“, der 1918 von Bob Carleton komponiert wurde, präsentierte sich der Projektchor bestens zu Beginn des Konzertes.

Der Neue Chor des MGV gab mit Barbar'Ann den Startschuß für einen fetzigen, gelungenen Auftritt. Der „Jailhouse Rock“ brachte Schwung in den Saal. Mit „Goodnight Sweetheart“ von den Spaniels schlug der Chor etwas ruhigere Töne als Überleitung zur energiegeladenen Präsentation der Queentitel „Crazy little thing called love“, „Somebody to love“ sowie einem Queen – Medley. Letztere wurden von der Band „Touch Down“ um Luggi Jobst begleitet.

Als besonderen Höhepunkt hatte der MGV den PopJazzChor Wiesbaden unter Leitung von Clemens Schäfer eingeladen. Jede Menge „Soulfood“ (Djavan / Manhatten Transfer) zu Beginn der zweiten Konzerthälfte wurde abgelöst von Joao Gilbertos „Bim Bom“ Bossa Nova, Cyndi Laupers „True Colors“, gefolgt von dem besonderem Schmankerl die neu arrangierte Ballade „Sabinchen war ein Frauenzimmer“, die schon Claire Waldoff sang. Das weltbekannte „I'm singing in the rain“ und Frank Sinatras „In the wee small hours of the morning“ hinterließen einen hervorragenden Eindruck. Der Chor erinnerte außerdem an in diesem Jahr verstorbene Künstler wie David Bowie („Space Oddity“) oder Roger Cicero („Kompromisse“). Mit John Miles' „Music“ unterstrich der Chor seine Liebe zur Musik, ließ mit „Engel“ von Rammstein den Saal beben und hatte mit „Purple Rain“ von Prince (ebenfalls verstorben) auch noch eine Zugabe in Petto.

Die Band „Touch Down“ mit Juan Roos (Gesang), Luggi Jobst (Keyboard / Gesang), Merih Beuli (Gitarre), Frank Hewel (Bass) und Marc Schamp (Drums) sorgte im Anschluss für Partystimmung.

Weitere Bilder finden Sie hier.


Volksbank Mittelhessen gratuliert zum Vereinsjubiläum

1.500 Euro für den Männergesangverein Dutenhofen 1877 e.V.

Regionaldirektor Thomas Cornelius überreichte den symbolischen Spendenscheck.

Wetzlar. In diesem Jahr hat die Volksbank Mittelhessen den neuen Förderwettbewerb "Unser Vereinsjubiläum 2017" ins Leben gerufen. Mittelhessische Vereine, die 2017 Jubiläum feiern, unterstützt die Volksbank mit bis zu 1.500 Euro. Die Losfee zog insgesamt 100 Vereine, an die nun Fördergelder in Höhe von insgesamt 75.000 Euro fließen. Teilgenommen hat auch der Männergesangverein Dutenhofen 1877 e.V., der in diesem Jahr sein 140. Jubiläum feiert.

Regionaldirektor Thomas Cornelius überraschte den Vereinsvorstand Reiner Keller und die Stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Gesang Heidemarie Aeberhard mit einem symbolischen Scheck. Der Verein kann sich über eine Fördersumme in Höhe von 1.500 Euro freuen. Das Geld soll laut Herrn Keller vor allem der Sicherung der Chorarbeit und der damit verbundenen Nachwuchs- und Kooperationsarbeit zugutekommen. Etwa 280 Mitglieder zählt der Verein, der schon seit dem Jahr 1877 im Ort aktiv ist. Der Männergesangverein ist einer der führenden Vereine im Ort.

Die Volksbank Mittelhessen übernimmt Verantwortung für die Region und fördert zahlreiche regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen. Diese Förderung erfolgt in erster Linie über die regelmäßige Ausschreibung von Förderwettbewerben, bei denen Projekte und Ideen einreicht werden können. Eine Übersicht zu allen aktuellen Wettbewerben steht unter www.vb-mittelhessen.de/engagement zur Verfügung.


Öffentliches Platzsingen am 10.06.2017 anlässlich des 140-jährigen Vereinsjubiläums

Die beiden Gemischten Chöre des Vereins - der "Traditionschor" unter der Leitung von Hubert Kleinmichel und der "Neue Chor" unter der Leitung von Markus Schopf - präsentierten sich anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Vereins am Samstag den 10.06.2017 an drei verschiedenen Orten mit einem kleinen, knapp 1/2-stündigen, Programm der Öffentlichkeit.

14.30 Uhr - Auf dem Kirchvorplatz der Ev. Kirche in Münchholzhausen

15.15 Uhr - Im Globusmarkt in Dutenhofen, Gewerbegebiet

16.00 Uhr - Auf dem Kirchvorplatz der Ev. Kirche in Dutenhofen.




Im Jahr 2017 feiert der MGV sein 140-jähriges Vereinsjubiläum

Im Rahmen der Vorbereitungen für das Festjahr 2017 hat sich der MGV Gedanken über ein Motto gemacht, unter das alle Aktivitäten der beiden Abteilungen Gesang und Karneval im laufenden, aber auch in den darauf folgenden, Jahren gestellt werden kann und wird.

Freunde - singt mit, lacht mit, macht mit!

Hier steckt vieles drin, was unseren Verein ausmacht. Und das alles können Sie auch selbst schon 2017 aktiv in verschiedenen Situationen erleben.

Akademischer Abend

Am Samstag den 25. März 2017 findet um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Münchholzhausen ein Akademischer Abend aus Anlass des 140-jährigen Jubiläums unseres Vereins statt. Dieser Abend wird kein typischer „traditioneller“ Akademischer Abend  sein. Vielmehr möchten wir Sie hier mit unterschiedlichen Präsentationen, Gruppierungen und Vorträgen auf eine Zeitreise - von der Gründung bis heute - mitnehmen und Ihnen die Vielfältigkeit unseres Vereins mit den zahlreichen Stationen zeigen.

Platzsingen im Juni

Im Juni werden wir an einzelnen Wochenenden an unterschiedlichen Schauplätzen mit unseren Chören die vielfältigen Richtungen der Chormusik präsentieren. Wir möchten damit auch Menschen erreichen, die bisher noch keine Chorkonzerte besucht haben. Die Schauplätze und Uhrzeiten werden zeitnah veröffentlicht.

Workshop/Konzert "PopJazz"

Mit einem Workshop für alle, die gerne in einem Chor singen, aber auch für „Ungeübte“, die gerne einmal schnuppern möchten, wollen wir unser Jubiläumsjahr bereichern. Es ist uns gelungen mit Herrn Clemens Schäfer aus Neu-Isenburg einen namhaften Chorleiter, Arrangeur und Komponisten für Pop und Jazz zu verpflichten.

Der Workshop findet am 30. September 2017 im Bürgerhaus Münchholzhausen statt. Beginn ist um 13.00 Uhr. Er wird aus zwei 2-stündigen Übungsstunden mit einem abschließenden Konzert bestehen. In diesem Konzert werden die am Nachmittag erarbeiteten Stücke vorgetragen. Der Neue Chor des MGV und ein Chor von Clemens Schäfer werden das Konzert mitgestalten. Es wird ein Erlebnis für alle Mitwirkenden und besonders aber auch für die Zuhörer werden.

Macht mit!

Man hört ja immer wieder „Singen hält jung“, „Wer singt, lebt gesünder“, usw. Ist da etwas dran? Wir alle vom MGV können das nur bejahen. Kommen Sie zu einer unserer Chorveranstaltungen und erleben Sie den Chorgesang hautnah. Kommen Sie auch zu unserer großen Faschingssitzung und genießen Sie die vielfältigen Tänze, den Witz und den Humor. Beides - Gesang und Karneval - gehört zu unserem Angebot und ist in unserem aktuellen Motto „Freunde - singt mit, lacht mit, macht mit!“ verankert. Und zum "macht mit!" laden wir alle recht herzlich ein. Zu den Chorproben montags oder zur Mitgestaltung unseres Faschingsprogramms.

Folgende öffentlichen Termine in dem Festjahr 2017 sind dabei insgesamt geplant

  • 18.02.17 Faschingsveranstaltung
  • 19.02.17 Kinderfasching
  • 25.03.17 Akademischer Abend
  • 01.05.17 Brückenmarkt
  • Juni 17 Öffentliche Platzsingen
  • 20.08.17 Stadtgesangstag Wetzlar
  • 03.09.17 Kirmes Dutenhofen
  • 30.09.17 Workshop/Konzert "PopJazz"
  • 03.12.17 Adventsmarkt
  • 17.12.17 Adventskonzert Ev. Kirche

Dies alles finden Sie auch in unserem neuen Faltflyer für 2017, der demnächst an vielen Stellen hier regional zu haben sein wird, aber auch kostenlos heruntergeladen werden kann.

MGV Faltflyer 2017
Übersicht über die Aktiviten 2017 - 140 Jahre MGV


Freunde - singt mit, lacht mit, macht mit!

250 Gäste feiern mit dem MGV Dutenhofen am 25.03.2017 sein 140-jähriges Jubiläum

Mehr als 250 Gäste besuchten den Akademischen Abend im Bürgerhaus Münchholzhausen und wurden Zeugen einer Veranstaltung der etwas anderen Art. Keine langen Reden, Grußbotschaften und Ehrungen standen an, sondern die Besucher wurden zu einer Zeitreise eingeladen, in der die Geschichte des Vereines dargestellt wurde.

In fünf Blöcken wurde die 140-jährige bewegte Vergangenheit des Vereines vorgestellt. Dies geschah durch Lesung, durch Dokumente, Bilder und Filme, Berichte von Konzerten, Festen, Preisverleihungen sowie Schallplatten- und Tonbandaufnahmen. Besonderes Interesse erweckten die Originaldokumente der Gründungsversammlung von 1877, die Festbücher von den Vereinsjubiläen 1927, 1952, 1977, 1997 und 2002 sowie die Tonbandaufnahmen vom 75-jährigen Gründungsfest 1952. Es war schon beeindruckend zu erleben wie es der Verein geschafft hat, in den unterschiedlichen Zeitläufen standzuhalten und durch Konsequenz in der Idee und Wandel in der Form und Struktur, so lange zu bestehen, um auch heute noch seine wichtigen kulturellen Aufgaben zu erfüllen.

Die nach wie vor hohe Qualität der chorischen Arbeit wurde schon im ersten Auftritt des gemischten Traditionschores unter der Leitung von Hubert Kleinmichel deutlich. Dort erklangen „Die Welt ist voll Musik“ (Klaus Fischbach), „An die Freude“ (Bernhard Weber) und gemeinsam mit dem Neuen Chor „Leuchtet der Morgen“ (Wilhelm Heinrich).

An die Begrüßung durch den Vorsitzenden Reiner Keller schlossen sich zwei kurze Grußworte an.

Zum einen würdigte der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar Manfred Wagner den Jubelverein und wies auf dessen Bedeutung für die Stadt und besonders für den Stadtteil Dutenhofen hin. Zum anderen überbrachte der 2. Präsident des Solmser Sängerbundes Felix Altenheimer die Grüße dieser großen Sängerfamilie und wünschte viel Erfolg für die Zukunft.

Reiner Keller (1. Vorsitzender) und Anja Henrich (Stellv. Vorsitzende) führten durch die Veranstaltung und konnten neben den Chören des Gastgebers auch noch die eng mit dem MGV kooperierenden GV Harmonie Dutenhofen und die Camerata vocale Dutenhofen präsentieren. Der Männerchor der Harmonie brillierte unter der Leitung von Jörg Rainer Becker mit den Liedern „Abendfrieden“ (Satz: Rudolf Desch), „Das Herz“ (Franz von Kobell) und das „Jägerlied“ (Quirin Rische). Camerata vocale stellte unter seinem Chorleiter Hubert Kleinmichel seine Klasse mit dem Männerchor „Little Innocent Lamp“ (Arr.: Marshall Bartholomew), dem Frauenchor „Mansikka (Hütet euch, ihr jungen Mädchen)“ (Satz: Siegfried Strohbach) und dem gemischten Chorsatz „Die Schwätzer“ (Satz: Winfried Siegler-Legel) unter Beweis.

Auch der seit 5 Jahren bestehende Neue Chor im MGV demonstrierte seine Stimm- und Klangqualität. Unter der Leitung von Markus Schopf sang er „Soldier, Soldier won't you marry me?“ (Arr.: Robert de Cormier), „Somebody to Love”, Solo: Brenda Liesel, (Bearb.: Roger Emerson) und „Goodnight, sweetheart” (Satz: Robert Sund).

Seit 1970 veranstaltet der MGV jährliche Faschingssitzungen und später auch mit Kinderfasching, was dazu führte, dass im Jahre 2003 zu der Abteilung Gesang eine Abteilung Fasching installiert wurde. Dieser noch recht junge Zweig des Vereins durfte natürlich an einem solchen Abend nicht fehlen. Unter viel Beifall und mit großer tänzerischer Präzision stürmte die MGV-Garde die Bühne. Mit einem fetzigen Auftritt überzeugten auch die „Foxies“ und die „Chilies“ die Gäste.

Der Traditionschor und der Neue Chor des MGV setzte mit der offiziellen Hymne der Olympischen Spiele von Barcelona „Amigos para siempre“ (Bearb.: Pasquale Thibaut) den gesanglichen Schlusspunkt. Deren deutsche Übersetzung „Freunde die zusammen steh´n“ gibt den Leitgedanken für das Jubiläumsjahr vor. Zuvor hatte sich der Traditionschor mit den Chorsätzen „Capriccio“ (Satz: Hermann Ophoven) und „Weites Meer“ (Wolfgang Lüderitz) von dem Publikum verabschiedet.

So verging eine fast dreistündige Veranstaltung wie im Fluge und die Gäste konnten sich selbst überzeugen, dass ein Verein der bereits 140 Jahre alt ist sich immer noch jung und agil präsentiert.

Im Anschluss konnten die Gäste zur Musik der Blue Birds selbst das Tanzbein schwingen.

Einige weitere Fotos von der Veranstaltung gibt es hier.


Große Faschingssitzung und Kinderfasching am 18. und 19.02.2017 in Dutenhofen

Der MGV rief und viele Narren kamen

Mit Glanz und Glamour, Musik und Tanz feierten die Dutenhofener Narren ihre berühmt-berüchtigte Faschings-Sitzung. Über 100 Aktive aus dem Wetzlarer Stadtteil boten auf der Bühne ein buntes Spektakel, wobei für jeden etwas dabei war.

Neu war dieses Jahr, dass es keine Sitzungspräsidentin gab, sondern einzelne Mitglieder des Elferrates  abwechselnd die Moderation übernahmen, nachdem Martina Hartmann vom Vorstand mit einem kölschen Einschlag die Begrüßung vorgenommen hatte.

Das Wetzlarer Prinzenpaar, Prinz Philip I. und Prinzessin Monika II., eröffneten den Abend mit ihren Grüßen an die Untertanen sowie dem Prinzenlied inclusive Tanz.

Wer glaubte, nach diesem Höhepunkt könne nichts mehr kommen, der irrte gewaltig. Die Abteilung Karneval des MGV zog alle Register und bescherte den 400 Gästen einen mitreißenden Abend.

Die MGV-Garde (trainiert von Ragna Keller) tanzte zu einem Schlager-Medley, gefolgt von der Kükentanzgruppe – 18 Kinder im Kindergartenalter - , die den Saal mit einer Cowboy-Nummer erfreuten. Von einigen Jecken mit Sorge erwartet, stieg Jürgen Kleinmichel als Protokoller in die Bütt. Im heiteren Vers- und Wortspiel outete er kleinere und größere Peinlichkeiten aus dem Dorfgeschehen, wobei er die Akteure beim Namen nannte.

Zur Erholung erfreuten die „Wilden Hühner“, 14 Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren , mit Tänzen zu dem Hit von Sia „The greatest“ den Saal. Überhaupt ließen die Tanzdarbietungen keine Wünsche offen: die Garde-Kids (13 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren) lieferten ein tolles Après-Ski- Medley ab, die Foxies (8 Damen im besten Alter) boten selbst einstudierte Tänze zu dem Thema“Was macht so eine Frau eigentlich den ganzen Tag?“. Die Garde-Mädels überzeugten als  „Superhelden“ mit einem mitreißenden Showtanz (trainiert von Ragna Keller).

Aber auch die Männer liessen sich nicht lumpen: Die Ranzegaard (Männerballett, trainiert von Ciny Czastek und Stephanie Kreiling) waren wie immer gut drauf und und erfreuten die weiblichen Gäste mit einer gewichtigen, mehr oder weniger bekleideten Tanzummer. Zur Musik „Der Schuh des Manitu“  weckten die Chillischoute (trainiert von Tanja Agel und Anne Schumilas) im Cowboylook Assoziationen zu Prärie und Wildwest.

Gesungen wurde natürlich auch: der Neue Chor des MGV unter Leitung von Markus Schopf unterhielt den Saal als Bänkelsänger zum Thema: „überdimensionierter Sehtest“ sowie einigen Erstaunlichkeiten im Alltag, die auch künstlerisch umgesetzt wurden. Ein Highlight des Abends war die Mundartgruppe „Oafach So“, die Heim-Matadore, die trotz Erkrankung eines Mitgliedes  „off platt“ einige ihrer Hits zum Besten gab. Und spätestens bei ihrem Dauerbrenner „Dourrewer sei mir gebliwwe“, der heimlichen Hymne Dutenhofens, sang der ganze Saal mit Inbrunst mit. Livegesang von „Forever young“, (Elke Sladek, Heike Nebgen und Katja Grumbach), die auch optisch erfreuten.

Als Traschweiber nahmen Christian Dörr und Bastian Rafalzik kein Blatt vor den Mund und tratschten über dies und das. Viele Lacher erntete auch Steffen Wagner als „Dummschwätzer“.

Ohne Worte präsentierten Anja Christ und Oliver Stamm , was passiert, wenn zwei geniale Erfinder aufeinander treffen: es bleibt nur einer übrig!

Zum großen Finale kamen die über 100 Aktiven gemeinsam auf die Bühne und stimmten das vereinseigene Faschingslied „Hier in Dutenhofen“ mit den Gästen an, ehe sie in einer Polonäse nach 4 Stunden Programm die Bühne räumten.

Wer jetzt noch nicht genug hatte, konnte das Tanzbein zur Musik von Dj Oli  schwingen. Gerüchte besagen, dass die letzten Gäste schunkelnd am Montag gesichtet wurden.

Ein großes Dankeschön allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre!! Noch ein paar Fotos von der Veranstaltung gibt es hier.


MGV Dutenhofen zieht bei der Jahreshauptversammmlung am 14.01.2017 eine positive Bilanz

Wetzlar (mh) Zahlreiche Mitglieder besuchten die Jahreshauptversammlung des MGV Dutenhofen 1877 e.V. im Jubiläumsjahr (140 Jahre) im Hotel & Restaurant Gambrinus in Dutenhofen. 2016 wurden die zum Teil schon in den Vorjahren begonnenen positiven Veränderungen weiter umgesetzt. Eine fortgesetzte aktive Mitgestaltung aller Beteiligten sei aber unbedingt erforderlich. So lautete das Fazit, dass Reiner Keller (Vorsitzender des MGV Dutenhofen 1877 e.V.) für das abgelaufene Jahr zog. Besonders hervorgehoben wurde dabei die mittlerweile seit Jahren sehr erfolgreiche Kooperation mit dem GV Harmonie aus Dutenhofen im Männerchor und im Gemischten Chor und die weiterhin positive Entwicklung des 2012 gegründeten Neuen Chores. Das Jubiläumsjahr, aber auch die nächsten Jahre, stellte er unter das Motto: „Freunde – singt mit, lacht mit, macht mit!

Neben ihm erstatteten Heidi Aeberhard (Stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Gesang) und Anja Henrich (Stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Karneval)  ihre Jahresberichte für 2016. Dabei erinnerten diese an den Auftritt des mit 42 Sängerinnen und Sängern - in Kooperation mit dem GV Harmonie sogar 60 Aktiven - immer noch stark besetzten Traditionschores und des Neuen Chores, der zurzeit mehr als 30 Mitglieder hat, beim Herbstkonzert „Sang und Klang in Dutenhofen“. Diese Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit dem GV Harmonie Dutenhofen statt, mit dem weiterhin erfolgreich gemeinsam geprobt wird.

Der Traditionschor unter der Leitung von Hubert Kleinmichel gewann beim Bundesleistungssingen des Solmser Sängerbundes im April einen erfolgreichen 2. Platz in der Klasse der Gemischten Chöre. Der Neue Chor unter der Leitung von Markus Schopf trat beim IGD-Neujahrsempfang in Dutenhofen auf sowie bei einem Konzert des Frauenchores Crescendo Wieseck im Rathaus Gießen. Zum festen Termin mausert sich das weihnachtliche Konzert  am 1. Advent in der ev. Kirche Dutenhofen. Im Rahmen der Veranstaltung „Dutenhofen trifft sich zum Advent“ erklangen bekannte und unbekannte Weihnachtslieder, für die der Chor viel Beifall erhielt.

An zahlreichen weiteren Veranstaltungen wie dem Kirmesumzug,  dem vom Verein veranstalteten Backhausfest, in der ev. Kirche am Silvestergottesdienst, bei runden Geburtstagen und Jubiläen sowie Trauerfeiern war der Gesamtverein mit tatkräftiger Unterstützung und aktiven Beiträgen beteiligt.

Auch die Abteilung Karneval blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: 120 aktive Karnevalisten mit 11 Übungsleiterinnen bestritten die 4-stündige Faschingssitzung mit Besuch des Wetzlarer und Gießener! Prinzenpaares sowie den Kinderfasching.

Die anwesenden Geehrten bei der Jahreshauptversammlung am 14.01.2017

Den Kassenbericht erstattete Dieter Körner. So konnte der Verein trotz einiger notwendiger Investitionen ein leichtes finanzielles Plus gegenüber 2015 verbuchen. Diese Entwicklung ist das Ergebnis eines konsequenten Kostenmanagements und wirtschaftlich erfolgreicher Veranstaltungen. Die Mitgliederzahl liegt aktuell bei 277 Mitgliedern. Die Kassenprüfer bescheinigten eine sehr sorgfältige Buchführung. Die Versammlung erteilte dem Vorstand einstimmig Entlastung. Neben Hildegard Linzmeier, die noch ein weiteres Jahr im Amt bleibt, wurde Armin Schnorr als neuer Kassenprüfer gewählt.

Keller dankte allen Chorleitern, Übungsleitern, Vorstandsmitgliedern und den vielen aktiven Mitgliedern und Helfern für die wiederum gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Versammlung gedachte auch der im letzten Jahr verstorbenen 5 Vereinsmitglieder.

Wie in jedem Jahr war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder ein Höhepunkt der Versammlung. So wurden folgende Mitglieder für ihr langjähriges Wirken geehrt:

40 Jahre aktiv (goldene Nadel)

Elke Höbel

40 Jahre fördernd (silberne Nadel)

Prof. Dr. Dr. Erwin Kuntz, Werner Müller

50 Jahre aktiv (Ehrenplakette)

Inge Agel, Elke Müller

60 Jahre fördernd (Ehrenplakette)

Heinz Kraft

Präsentkorb für langjährige  Mitgliedschaft

Klaus Faber, Alfred Förster (je 55 Jahre), Anneliese Klimpke (60 Jahre), Anneliese Hellhund, Hans Klimpke, Marianne Monschau, Christel Viehmann, Helmut Weber (je 65 Jahre), Elfriede Agel, Reinhold Gerlach, Irma Holland, Paula Mack, Wilhelm Schnorr, Günter Steiner (je 70 Jahre).

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand wurde Reiner Keller als Vorsitzender im Amt bestätigt, ebenso wie Willy Herrmann als 2. Rechnungsführer, Waltraud Bangel als 2. Schriftführerin und Uwe Schäfer als Beisitzerin.

Auf dem Terminplan des Jubiläumsjahres 140 Jahre MGV 2017 stehen unter anderem die jährlichen Faschingsveranstaltungen (18./19. Februar) in der Kultur- und Sporthalle Dutenhofen, ein akademischer Abend „140 Jahre MGV“ im Bürgerhaus Münchholzhausen (25. März), eine interne Geburtstagsfeier des Vereins (10. Juni) und ein Chorworkshop „PopJazz“ mit anschließendem Abendkonzert (30. September) im Bürgerhaus Münchholzhausen. Die Teilnahme am alle 2 Jahre stattfindenden Brückenmarkt (1. Mai) steht ebenfalls wieder an und der Verein beteiligt sich auch wieder an den regelmäßigen Veranstaltungen wie Kirmes und Adventmarkt sowie dem Stadtgesangstag Wetzlar.

2016

Sehr erfolgreiches Konzert "Sang und Klang in Dutenhofen" des GV „Harmonie“ am 15.10.2016

Der Gesangverein „Harmonie“ Dutenhofen hatte die örtlichen Chöre, Gesang- und Musikgruppen zu einem Stelldichein unter dem Motto „Sang und Klang“ in die Sport- und Kulturhalle  in Dutenhofen eingeladen. In abwechslungsreicher Folge erlebte das Publikum einen glanzvollen musikalisch unterhaltsamen Abend.

Vereinsvorsitzender Ulrich Loh, der durch das Programm führte, hob nach seiner Begrüßung den Stellenwert des Chorgesangs im Dutenhofener Vereinsleben hervor. Die gegenseitige Unterstützung der beiden etablierten Gesangvereine „Harmonie“ und „MGV 1877 e.V.“  habe dazu beigetragen, den Chorgesang in Dutenhofen erfolgreich fortzusetzen.  Ergänzt wird die Vielseitigkeit im Chorsingen durch den „Neuen Chor“ des MGV, durch Camerata vocale und den Kirchenchor. Bläserkreis mit Alphornbläser, die „Fantasten“ und die Mundartgruppe „oafach so“ runden die musikalische Dominanz in dem Wetzlarer Stadtteil ab.

Das Programm wurde dann u.a. eröffnet mit der Ballade „Yellow Mountains“ von dem Bläserkreis unter der Leitung von Christoph Kraft. Chorleiter Hubert Kleinmichel und Camerata vocale fanden u. a. mit dem „Deutschmeister-Regiments-Marsch“ großen Anklang in der Halle. Der gastgebende Männerchor des Gesangvereins „Harmonie“ unter der Leitung von Jörg Rainer Becker ließ seine Darbietungen mit dem stimmungsvollen Lied „Dunkle Augen, roter Mund“ ausklingen. Moderne Chorliteratur präsentierte der „Neue Chor“ des MGV 1877. Chorleiter Markus Schopf erläuterte die in englischer Sprache vorgetragenen Lieder, wobei „Somebody to love“ mit der Solistin Brenda Liesel, begleitet am Klavier von Marion Riemer, der Höhepunkt der Darbietungen war. Lebhafte musikalische Kost lieferten dann  die „Fantasten“ mit Olga Chachalina am Klavier, wobei die „Schöne Isabella aus Kastilien“ nicht fehlen durfte.

Den Auftakt im zweiten Teil des Programms machte  der ev. Kirchenchor „Jubilate“. Chorleiter Jürgen Kleinmichel hatte die Sängerinnen und Sänger auf drei Volksweisen eingestimmt. „Glocken der Heimat“, mit diesem Lied wurden alle Gäste auf den bevorstehenden Sonntag eingestimmt. Klänge „südlich von Dutenhofen“ ertönten dann aus den Alphörnern unter der Leitung von Martin Schorn. Man hätte eine Stecknadel fallen hören, so konzentriert lauschte das Publikum dem musikalischen Alphornflair. Erneute Begeisterung und Anerkennung von den Zuhörerinnen und Zuhörern konnte Chorleiter Hubert Kleinmichel dann mit dem gemischten Chor des „MGV 1877“ entgegennehmen. „Zauber der Erinnerung“, dieser Potpourri aus Evergreens endete mit dem allseits bekannten Lied „Heut ist der schönste Tag in meinem Leben“. Nicht fehlen durfte bei dem musikalischen Ohrenschmaus bei „Sang und Klang in Dutenhofen“ die Mundartgruppe „oafach so“. Mit viel Applaus nahm das Publikum die Darbietungen des musikalischen Teams entgegen. Zum Abschluss des Abends wurde gemeinsam das Heimatlied „Doureewer seu mir gebleawe“ gesungen. (Uli Loh)

Weitere Bilder hier.


Tolle Stimmung beim 5. Dutenhofener Backhausfest des MGV am 02.10.2016

Zahlreiche Besucher hatten sich am Sonntag, den 02. Oktober, rund um das Backhaus in der Mitte von Dutenhofen eingefunden und  erfreuten sich an den musikalischen, optischen und kulinarischen Leckerbissen. Zwiebelkuchen und Flammkuchen frisch aus dem Backhaus gab es ebenso wie Spezialitäten vom Grill. Federweißer, Wein, verschiedene Biersorten und nichtalkoholische Getränke rundeten das Angebot ab. Nachmittags gab es Hefekuchen, ebenfalls im Backhaus gebacken, und Kaffee. 

Musikalisch boten der „Bläserkreis Dutenhofen“ und die Band „Sophisticated Butcher Finger“ (SBF) ansprechende Unterhaltung.  Der Bläserkreis startete mit beliebten Evergreens in den Mittag. Anschließend erfreuten die in der Region bekannten „Sophisticated Butcher Fingers“ die Gäste mit bekannten Stücken aus Rock und Pop in abgewandelten akustischen Arrangements. Krankheitsbedingt konnte die angekündigte Band „Hot Stuff“ leider nicht auftreten. Dankenswerter- weise verlängerten die SBF ihren Auftritt.

Der Neue Chor des MGV bot anschließend einen Querschnitt seines Programmes, bevor die Garde des MGV mit einem Showtanz für einen optischen Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluß des musikalischen Programmes sorgte.

Nach einem regnerischen Aufbau spielte der Wettergott am Sonntag fast mit: bis auf einen kleinen Regenschauer blieb es trocken, so dass das Publikum einen schönen Sonntag im Dorfkern verleben konnte. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Vereins, die vor, während und nach der Veranstaltung dafür sorgten, dass alles zur rechten Zeit am richtigen Platz war und auch alles gut funktionierte, ist eine solche Veranstaltung nicht durchführbar. Ihnen gebührt ein großer Dank aller Anwesenden für diesen schönen und rundum erfolgreichen Tag.

Weitere Bilder hier.


Erfolgreiche Sommer-Matinee des GV Harmonie und MGV Dutenhofen 1877 am 08. Mai 2016 im Haus Renata Diakonie Wetzlar

Der Gemischte Chor des MGV und der Männerchor des GV Harmonie erfreuten die Gäste am Muttertag mit deutschen und internationalen Volksweisen und Chorsätzen. 

Der Männerchor des GV Harmonie aus Dutenhofen mit seinem Dirigenten Jörg Rainer Becker eröffnete den Melodienreigen mit dem Lied „Das Morgenrot“. Darin kommt die Kraft Gottes zum Ausdruck, der bezogen auf den Tagesablauf morgens das himmlische Tor öffnet, die Menschen zu Taten auffordert, sie begleitet und mit dem Sonnenuntergang die Himmelpforte wieder schließt.

Gottes Wahrheit und Klarheit, die über den ganzen Himmel verbreitet ist, wurde mit einem stimmgewaltigen Halleluja gepriesen in dem Lied  „Herr deine Güte reicht so weit“. Mit dem besinnlichen Schubertchor „Die Nacht“, in dem das Leuchten der Sterne und das naturgegebene Nahen des Lenzes Milde mit seiner Blütenpracht zum Ausdruck kommt, endete der 1. Liederblock. 

Der Gemischte Chor des Männergesangvereins Dutenhofen unter der Leitung von Hubert Kleinmichel präsentierte als erstes Lied „Die Welt ist voll Musik“, ein Stück das Klaus Fischbach nach einem Volkslied aus England gesetzt hat. Daran schloss sich der „ Finkenwalzer“ von Willibald Quanz an, in dem die Freude von uns Menschen über den Frühling, die Blütenpracht und das Finkenschlagen thematisiert wird. Mit „Capricco“ von Peter Tschaikowsky hat Hermann Ophoven einen wunderschönen Chorsatz geschrieben, der uns auffordert, unter südlicher Sonne das Leben zu genießen. Dieser Vortrag beschloss den 2. Liederblock des Nachmittags. 

Nach zwei gemeinsamen Liedern mit den Gästen wurde das Konzertprogramm vom Männerchor  mit der melancholisch französisch-kanadischen Volkslied „Ganz bei meiner Blonden“ nach einem Chorsatz von Hermammjosef Rübben fortgesetzt. Etwas freudiger ging es weiter mit einem Volkslied aus Lothringen „Ich ging mit Lust und Freud“. Ein Waldspaziergang und das dabei Erlebte endet mit einem passenden Geschenk zu einer Hochzeit. Der Jahreszeit angepasst war dann das Silcherlied „Süß Liebe liebt den Mai“. Ein Bursch und Mädel gehen in der wonnigen Blütezeit im Mai spazieren und genießen den Lenz in seiner vollen Pracht. Die Verbundenheit zur Heimat schilderte das nächste Volkslied aus den USA „Heim möcht ich ziehn“. Mit „Hab oft im Kreise der Lieben im duftigen Grase geruht und mir ein Liedlein gesungen, und alles war hübsch und gut“, 1829 von A.v. Chamisso gedichtet und als Volksweise unter dem Titel „Frisch gesungen“ bekannt, beendete der Männerchor mit einem weiteren Silcher-Stück seinen zweiten Auftritt.

Zum Abschluss sang der MGV ein Mutmachlied, denn wenn man „Sonne im Herzen“ hat, geht alles besser und wenn man dann noch singt mit fröhlichem Klang, kann kommen was will, es wird alles gut. Danach erklang das Lied „Glocken der Heimat“, die durch das grüne Tal klingen und den Sonntag einläuten, Text und Musik von Robert Pappert.  Mit den irischen Segenswünschen von Markus Pyllik verabschiedete sich der gemischte Chor und wünschte allen, dass der Refrain des Liedes Wirklichkeit wird, denn dort heißt es „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.“

  So ging ein sonniger Muttertag mit guter Laune zu Ende, denn Singen macht Spaß und das haben beide Chöre wunderbar demonstriert.


Beide Chöre des MGV beim Solmser Sängerbund in Brandoberndorf überaus erfolgreich

Beim Bundesleistungs-Singen des Solmser Sängerbundes, welches diesmal in Brandoberndorf stattfand, belegte der gemischte (Traditions)Chor des MGV mit der Note 1,69 einen hervorragenden zweiten Platz und die drittbeste Benotung aller Chöre an diesem Tag. Nur die beiden Frauenchöre "Get together" Waldsolms im Bundesleistungsingen und "Taktvoll" Münchholzhausen beim Hugo-Lotz-Gedächtnissingen konnten an diesem Tag mit besseren Noten punkten.

Unter der Leitung von Hubert Kleinmichel wurde das Pflichtstück „Morgengebet“ (Felix Mendelssohn-Bartholdy) und das selbst ausgewählte Stück „Es zog manch Lied“ von Antonin Dvorak vorgetragen.

Der Neue Chor nahm erstmals an einem Beratungs- und Kritiksingen teil. Unter der Leitung von Markus Schopf erzeugten die Stücke „Dindirin“ (Unbekannt) und „Je ne lose dire“ (Pierre Certon) gemäß dem Wertungsrichter Prof. Hans Jaskulsky aus Bochum einen „bezaubernden“ Chorklang in der Halle.


Wochenend-Workshop: der Neue Chor in Arbeits-Klausur

25 aktive Sängerinnen und Sänger verbrachten ein arbeitsreiches Wochenende im Landhotel Klaukenhof in Lennestadt-Burbecke im schönen, nicht winterlichen Sauerland. 

In gemütlicher Atmosphäre wurden am Samstag den 27.02.2016 ab morgens 10:00 Uhr und am darauf folgenden Sonntagvormittag unter der Leitung von Chorleiter Markus Schopf mehrere neue Titel erarbeitet sowie bereits bekannter Chorliteratur ein weiterer Feinschliff verpasst. Denn mehrere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So u.a. die Teilnahme am Kritik-Singen des Solmser Sängerbundes am 16.04.2016  in Brandoberndorf und die Teilnahme an dem Konzert "Sang und Klang in Dutenhofen" am 15.10.2016 in der Dutenhofener Kultur- und Sporthalle mit allen Dutenhofener Chören und Musikgruppen, wobei der GV Harmonie Dutenhofen diesmal der Veranstalter ist.

Neben der Arbeit kam das leibliche Wohl auch nicht zu kurz und so konnten die Teilnehmer den Abend gemütlich ausklingen lassen, mit dem beruhigenden Gefühl auf allen Ebenen das Beste geleistet zu haben.


Gekrönte Häupter in Dutenhofen

Faschingssitzung des MGV erlebt historischen Moment

Da staunten die bunt kostümierten Gäste des MGV Dutenhofen nicht schlecht: zu Beginn der Faschingssitzung wurden sie Zeugen einer historisch einzigartigen Begebenheit, denn die gekrönten Häupter aus Wetzlar und aus Gießen zogen gemeinsam in die Sport- und Kulturhalle ein, um „Ihren“ Untertanen die Aufwartung zu machen.  

Bernd IV und Ihre Lieblichkeit Sabine III. aus Wetzlar und aus Gießen Prinz Axel I. mit seiner Prinzessin Sabine II. mitsamt ihrem Hofstaat wurden mit Jubel empfangen. Beide Prinzessinnen sind befreundet und wünschten sich einen gemeinsamen Auftritt. Außerdem wohnen die Hofdame und der Prinzenadjutant des Gießener Paares in Dutenhofen. Was lag da näher, als in dem grenznahen Stadtteil ein Zeichen für Verständigung und Einigkeit zu setzen.

Sitzungspräsidentin Anja Henrich wusste mit Fingerspitzengefühl beiden Prinzenpaaren gerecht zu werden. Das Wetzlarer Paar sang gemeinsam mit dem Publikum das Prinzenlied „Komm, gib mir Deine Hand“, während die Gießener ihre Tanzgarde mit Tanzmariechen auftreten ließ.

Wer glaubte, nach diesem Höhepunkt zu Beginn der Veranstaltung könnte nichts mehr kommen, der irrte gewaltig. Die Abteilung Karneval des MGV zog alle Register und bescherte den Gästen einen mitreißenden Abend.  

Die MGV-Garde (trainiert von Ragna Keller) tanzte zu einem Helene-Fischer-Medley, gefolgt von der Küken-Tanzgruppe (18 Kinder im Kindergartenalter), die den Saal mit einer Pippi-Langstrumpf-Nummer erfreuten. Von einigen Jecken mit Sorge erwartet, stieg Jürgen Kleinmichel als Protokoller in die Bütt. Im heiteren Vers- und Wortspiel verkündete er kleinere und größere Peinlichkeiten aus dem Dorfgeschehen, wobei er die Akteure beim Namen nannte.

Zur Erholung erfreuten die „Wilden Hühner“ (19 Mädchen zwischen 7 und 10 Jahren) mit Tänzen zu Hits von Taylor Swift und Katy Perry den Saal. Überhaupt ließen die Tanzdarbietungen keine Wünsche offen: die Garde-Kids (13 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren) lieferten ein tolles Köln Medley ab, die Foxies (8 Damen im besten Alter) tanzten zu Musik von Rammstein (ja, auch das ist faschingstauglich!) eine gruselige Show und ließen sich von Ghostbusters von der Bühne fegen.  

Die Garde-Mädels enterten als Chiccas die Bühne mit einem Piratenschiff und legten zu der Musik aus dem Fluch der Karibik einen mitreißenden Showtanz hin. Die Ranzegaard (Männerballett) waren wie immer gut drauf und erfreuten die weiblichen Gäste mit einer gewichtigen Stripnummer.

Gesungen wurde natürlich auch: der Neue Chor des MGV unter Leitung von Markus Schopf unterhielt den Saal mit „Jailhouse Rock“ von Elvis und mit Unterstützung eines Solisten (Harry Ross) „Somebody to love“ von Queen. Die Mundartgruppe „oafach so“ sang „off platt“ und spätestens bei ihrem Dauerbrenner „Doureewer seu mir gebleawe“, der heimlichen Hymne Dutenhofens, sang der ganze Saal mit Inbrunst mit. Livegesang unter dem Motto „Forever young“ boten Elke Sladek, Heike Nebgen und Katja Grumbach, die auch optisch erfreuten.  

Als Tratschweiber nahmen Christian Dörr und Bastian Rafalzik kein Blatt vor den Mund und sinnierten über Männer und Fitness. Viele Lacher erntete auch Steffen Wagner als „Dummschwätzer“. Die „Chillischoute“ rasten als Affen durch den Saal, bevor sie die vieldeutige Frage stellten, wo sie denn in der Nacht von Freitag auf Montag waren.

Zum großen Finale kamen die über 100 Aktiven gemeinsam auf die Bühne und stimmten das vereinseigene Faschingslied „Hier in Dutenhofen“ gemeinsam mit den Gästen an, ehe sie in einer Polonäse die Bühne räumten.

 Wer jetzt noch nicht genug hatte, konnte das Tanzbein zu Musik von den beiden DJs Oli und Oli schwingen. Gerüchte besagen, dass die letzten Gäste am Montag gesichtet wurden.

Mehrere Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.


Gemeinsam sind wir stark

MGV Dutenhofen zieht erfreuliche Bilanz

In der Jahreshauptversammlung, zu der sich über 60 Mitglieder in der Sport- und Kulturhalle Dutenhofen einfanden, zog der 1. Vorsitzende, Reiner Keller, eine weitgehend positive Bilanz für das abgelaufene Kalenderjahr. 

So sieht sich der Verein durch eingeleitete Veränderungen, etwa in der Kooperation mit dem Gesangverein Harmonie im gemischten Chor und dem Männerchor, aber auch durch die erfreuliche Arbeit des Neuen Chores, gut aufgestellt. Keller bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und dem Vorstand, ohne die die Arbeit nicht zu leisten wäre. Allein 47 Termine für Geburtstags- und Krankenbesuche standen 2015 an. Große Herausforderungen für das laufende Jahr stellten die Organisation und Durchführung größerer Veranstaltungen dar. Weil die Helferkapazitäten auch aus Altersgründen schrumpfen, lastet viel Arbeit und Verantwortung auf wenigen Schultern. Hier besteht Handlungsbedarf, wie auch in der Gewinnung neuer Vorstandsmitglieder.

Einen umfangreichen Bericht über die verschiedenen Aktivitäten der Abteilung Gesang gab die stellvertretende Vorsitzende, Heidi Aeberhard. Die beiden gemischten Chöre traten bei diversen Veranstaltungen in der Region auf, außerdem veranstaltete der Neue Chor ein eigenes, sehr erfolgreiches  Konzert mit Gästen. Für die Abteilung Karneval berichtete Anja Henrich von den gelungenen Faschingsveranstaltungen sowie den Planungen für 2016, die schon auf Hochtouren laufen.

Neben dem Brückenmarkt, alternierend mit dem Backhausfest, und dem Adventsmarkt sind diese Veranstaltungen eine wichtige Säule auf der Einnahmeseite des MGV, wie Kassenführer Dieter Körner darlegte. Trotz verregnetem Adventsmarkt konnte er von einer positiven Ertragslage berichten.

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand wurden Anja Henrich (stellv. Vorsitzende), Martina Hartmann (1. Schriftführerin) und Margit Volk (Beisitzerin) in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzer Dieter Agel verließ auf eigenen Wunsch den Vorstand. Als  Nachfolger wurde Rainer Becker gewählt.

Für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit wurde Hubert Kleinmichel mit der Ehrenplakette ausgezeichnet. Die goldene Nadel für 50 Jahre passive Tätigkeit wurden Helga Hildebrand und Klaus Rafalzik  überreicht; für 40 Jahre passive Zugehörigkeit wurden Edda Kraft und Reinhard Mack mit der silbernen Nadel geehrt. 40 Jahre aktiv sind Armin Mack, Thomas Medebach und Edgar Weber, die dafür die goldene Nadel erhielten.

Weiterhin wurden mit einem Präsentkorb 17 langjährige Mitglieder geehrt: Elfriede Thon, Hans-Jürgen Thon, Helmut Weber (alle für 55 Jahre Mitgliedschaft); Kurt Agel, Arno Viehmann (beide für 60 Jahre Mitgliedschaft); Helmut Beck, Marianne Köhler. Marianne Mühlhans, Erwin Oestreich, Kurt Schäfer, Inge Seifert, Brunhilde Wardega, Elfriede Weber, Erwin Weber, Margot Wegner, Kurt Weller (alle für 65 Jahre Mitgliedschaft) sowie t Arthur Krug, der dem MGV bereits seit 70 Jahren angehört.

Auch 2016 zeigt sich der Verein in der Öffentlichkeit, so an Fasching (30./31.01.), am Bundesleistungs-/Kritiksingen (16.04.), beim Backhausfest (02.10.), beim Herbstkonzert des GV Harmonie (15.10.) und beim Adventsmarkt (27.11), um nur einige zu nennen.